Firmenfitness – PT Reutlingen
Firmenfitness – 101 % Wirtschaftlich erfolgreich!

…durch Gesundheitskompetenz in Ihrem Unternehmen

Fortschrittliche Unternehmensführung und lohnende Investition

Das Thema „Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)“ oder auch kurz Firmenfitness gilt als effiziente, unternehmerische Antwort auf zwei demographische Entwicklungen: Globalisierung und dem zunehmenden Wettbewerb um Marktanteile und Absatzmöglichkeiten bei gleichzeitiger Zunahme körperlicher, chronischer und psychischer Erkrankungen.

Sicher ist: Unternehmen, die Ihren Mitarbeitern ein aktives und attraktives Programm im Bereich Firmenfitness anbieten, profitieren von vielen Vorteilen:

• die Identifikation mit dem Unternehmen steigt

• die Mitarbeiter sind motivierter und leistungsfähiger

• das Unternehmen ist als Arbeitgeber interessanter

Diese Faktoren werden mit dem zunehmenden Fachkräftemangel immer bedeutender.

Unsere Experten bei PT Reutlingen erarbeiten mit Ihnen zusammen individuelle Lösungen für ein nachhaltiges betriebliches Gesundheitsmanagement. Die festgelegten Maßnahmen können sowohl bei Ihnen im Betrieb, als auch bei uns im PT Fitness Club durchgeführt werden. Hier sind einige unserer zahlreichen Möglichkeiten:

• Fitness- und Gesundheitsanalyse (Ermittlung des IST-Zustandes aller Mitarbeiter)

• Gesundheitstage, Workshops, Impulsvorträge

• Arbeitsplatzanalysen (Ergonomie am Arbeitsplatz)

• Milon Zirkeltraining (Kraft-Ausdauer-Training für den ganzen Körper)

• EMS Personal Training (Elektro-Muskel-Stimulation)

• Umfangreiches Kursprogramm: z.B. Rückenschule, Pilates, Ganzkörper Workout, uvm.

• Ernährungsberatung, Stoffwechselanalyse, Ernährungs-Coaching

• Maßnahmen zur Stressreduzierung

Durch diesen modularen Aufbau kann ein Unternehmen das Konzept zu jedem Zeitpunkt auf-, nach-, um- oder abbauen. Dies ermöglicht Planbarkeit in Hinsicht auf Kosten, Weiterentwicklung und Strategie im Allgemeinen.

Experten-Tipp
Förderung von Präventionsprogrammen nach dem EStG, § 3 Nr. 34

Unternehmenslenker nehmen es mit Genugtuung zur Kenntnis: Ausgaben für die Gesundheitsförderung der Mitarbeiter werden nicht mit Steuern belegt.
Der Gesetzgeber will die Bereitschaft der Arbeitgeber fördern, entsprechende Dienstleistungen in ihren Betrieben anzubieten und auch zu bezahlen.

Bewegungsprogramme werden in der Begründung zum Gesetzentwurf ausdrücklich genannt. Auch Zuschüsse der Unternehmen für externe Präventionsprogramme bleiben steuerfrei.

Bis maximal 500,00 Euro jährlich dürfen Betriebe für die Gesundheitsförderung von jedem Beschäftigten nach dem Einkommensteuergesetz (EStG) § 3 Nr. 34 am Fiskus vorbei ausgeben.

Ihr Experte Jochen Mutschler
Jochen Mutschler
Sie haben Fragen? Schreiben Sie mir.

Besuchen Sie PT ReutlingenBesuchen Sie PT ReutlingenBesuchen Sie PT ReutlingenBesuchen Sie PT ReutlingenBesuchen Sie PT ReutlingenBesuchen Sie PT ReutlingenBesuchen Sie PT Reutlingen